Schießsport

Seit Dezember 2015 bin ich nun auch aktiver Sportschütze. Ich trainiere regelmäßig in einem Dresdner Verein, ungefähr zwei mal monatlich.

Um eine Waffenbesitzkarte zu erlangen muss der Sportschütze zunächst 12 Monate lang u.a. regelmäßig trainieren und einen Sachkundelehrgang mit anschließender Sachkundeprüfung absolvieren.

Ich nahm diese Hürden und erlangte Anfang 2017 meine eigene Waffenbesitzkarte (nicht zu verwechseln mit dem Waffenschein), welche mich dazu berechtigt, eigene Waffen und die passende Munition zu erwerben.

Ich entschied mich für eine (ehemalige) Vereinswaffe, eine Walther PPK mit dem Kaliber 7,65 mm. Mit dieser gewann ich bereits die Vereinsmeisterschaft, obwohl das viele Schützen aufgrund des kurzen Laufes für unwahrscheinlich halten.

Kurze Zeit später entschied ich mich dafür, eine CZ 75 SP 01 Shadow, Kaliber 9 mm, zu kaufen.

Original wird sie komplett schwarz ausgeliefert.

Ich habe ihr orangefarbene Griffschalen und einen orangefarbenen Abzug verpasst, und fahre damit zu Meisterschaften.

Geschossen wird im Allgemeinen aus 25 m Entfernung.

Wettkampf bei der Stadtpolizei in Bilina/Tschechien in 2019

Wettkämpfe und Platzierungen

Trefferbild nach Umstellung auf eine andere Schusshaltung und -position, Kal. 9 mm

(c) Claudia Schotte 2020, Vervielfältigung und Nutzung nur mit Zustimmung der Rechte-Inhaberin